Im Test: Sennheiser PX 100-IIi Headset

Vor einiger Zeit hat der Paketbote wunderbare Post vorbeigebracht. Mit dabei war das Sennheiser PX 100-IIi Headset. Als besonders interessant empfand ich von vornherein den smarten Regler am Kabel, der eine Steuerung beinhaltet, die mit iPod, iPhone und auch mit dem iPad funktionieren soll. Ausgiebig testen konnte ich das Ganze mit dem iPod Nano 4G und dem iPad 2 und es funktioniert einwandfrei. Genial. Genau so müssen Kopfhörer sein, denn ich habe keine Lust ständig meinen iPod aus der Tasche zu nehmen, nur um mal die Lautstärke anzupassen oder ein Lied vor- oder zurückzuschalten. Aber schauen wir uns das PX 100-IIi erstmal genauer an.

Technische Daten

  • Produkttyp: Headset
  • Gewicht: 85 g
  • Formfaktor: Halb offen
  • Frequenzbereich: 15 – 27.000 Hz
  • Impendanz: 32 Ohm
  • THD – Gesamtklirrfaktor (bei 1 kHz): < 0,1%
  • Schalldruckpegel (bei 1 kHz): 114 dB
  • Kabellänge: 1,2 m
  • Stecker: 3,5 mm Klinke
  • Mikrofon: 80 – 15.000 Hz, kugelförmig
  • Besonderheiten: Faltbar, Kompatibel mit den gängigen iPods, iPhones und iPads
  • Lieferumfang: PX 100-IIi Headset, Transporttasche, Kurzanleitung
  • UVP: 69,99 €

Optischer Eindruck, Qualität und Tragekomfort

Bereits der erste Eindruck des Headsets beim Auspacken war sehr gut. Schlickt und edel zugleich. Schön zu erkennen ist die äußere Verarbeitung in Chrom-Optik, vermischt mit dem stilvollen schwarzen Plastik. Oben drauf trumpft ein großer schwarzer Marken-Schriftzug. Selbst wenn die Größe verstellt wird (wie im Bild zu erkennen) wird die Optik nicht verschlechtert, da auch hier die Außenverarbeitung fortgesetzt wird. Im Bügel befindet sich eine seichte Polsterung. Bei dieser Art von Headsets leider viel zu selten, bringt sie einen wirklich angenehmen Tragekomfort und stört dabei die Optik keinesfalls. Ich persönlich habe zuvor noch kein Headset dieser Größenordnung getragen, welches einen so angenehmen und komfortablen Sitz hatte.

Die kleine Fernbedienung, die für mich eines der Trümpfe dieses Headsets ist, zeigt sich ebenfalls angenehm schlicht und kommt mit gerade einmal drei Tasten aus. [+] und [-] steuern die Lautstärke des iPods, iPhones oder iPads und die Taste mit dem Sennheiser-Logo erfüllt gleich mehrere Aufgaben. Ein einzelner Klick führt zum Pausieren und Weiterspielen des aktuellen Stücks, nach einem doppelten Lied wird ein Lied vor gesprungen, nach einem dreifachen Klick ein Lied zurück. Ein dreifacher Klick mag anspruchsvoll klingen, aber zumindest bei mir hat das ganze einwandfrei funktioniert. Was auf dem Bild nicht zu erkennen ist, ist das Mikrofon, dass sich am oberen Teil der Fernbedienung befindet. So können auch Telefonate durchgeführt werden, ohne bspw. das iPhone aus der Tasche nehmen zu müssen, da in diesem Fall die Sennheiser-Taste zum Annehmen des Anrufs funktioniert.

Für jeden der sich jetzt fragt, ob er jederzeit die Tastensperre des iPods ausgeschaltet lassen muss, dem sei gesagt, dass dies nicht nötig ist. Selbst bei eingeschalteter Tastensperre funktioniert die Fernbedienung einwandfrei. Lediglich ein kurzes Aufleichten des Displays zeugt vom Umschalten der Lautstärke oder des Stückes.

Das für Reisen konzipierte PX 100-IIi Headset bietet noch eine weitere Besonderheit. Es lässt sich sehr klein „zusammenfalten“ und sodann in die mitgelieferte Tragetasche packen, sodass es in jede Tasche passen sollte. Auch hier zeigt sich die besondere Bearbeitung des Headsets und die Stabilität kann überzeugen. Ich denke nicht, dass man mehr von einem zusammenklappbaren Headset erwarten kann. Für mich hat sich diese Funktionalität als sehr praktisch herausgestellt, da ich ihn so einfach in einer Ecke meiner Tasche verstauen kann. Wenn ich das Headset brauche, klappe ich es einfach auseinander und schon kanns losgehen.

Sounderlebnis

Kommen wir nun zum eigentlich wichtigsten Teil. Dem Sounderlebnis. Jetzt gerade während ich diesen Testbericht schreibe, trage ich den Kopfhörer und höre durch meine aktuell liebste Musik (gerade läuft übrigens DNA von den Kills). Bisher hatte ich in den eigenen vier Wänden, wenn ich niemanden stören wollte, alte Wuchte-Kopfhörer von Sennheiser, die ich noch von meinen Eltern übernommen hatte. Alt, dick, warm und vom Sound her absolut nicht zu vergleichen. Es ist schon phänomenal, was heutzutage aus so kleinen Headsets rauszuholen ist.

Sofort auffallen werden jedem die enormen Tiefen und Bässe. Es wummt. Das wird Geschmackssache sein, ich empfinde ist aber nicht als zu viel und will den Wumms des Kopfhörers schon gar nicht mehr missen, sodass ich von meinem Logitech PC-Soundsystem (was nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat) das einen oder andere Mal gerne auf das Headset ausweiche, wenn ich am PC Musik höre.

Der Sound des Headsets gibt mir das Gefühl weit in die Musik hineinhören zu können. Es ist schwer zu beschreiben, aber bei qualitativ hochwertiger Musik hört man einfach mehr als mit einem x-beliebigen Kopfhörer, Headset oder Soundsystem. Hochwertige Audio-Anlagen werden das natürlich noch toppen können, aber wann kann man diese als in Wohnungen lebender schonmal voll ausnutzen. In diesen Fällen sind Headsets immer wieder ein Gadget, das ich persönlich nicht missen möchte.

Der Sound ist absolut angenehm und hat mich sehr positiv überrascht. Durch das offene Design werden die Geräusche quasi ungedämpft in unser Ohr gejagt, was für das Erlebnis zwar klasse, für unsere Sitznachbarn im Zug aber unangenehm werden könnte. Im Test hat sich herausgestellt, dass die offene Bauweise bei sanften Lautstärken keine großen Probleme macht. Dreht man die Musik jedoch etwas auf (was bspw. in der Bahn von Nöten ist) bekommt der Nachbar schon einiges mit, was natürlich nicht jedem gefällt. Da jedoch auch die Bahn selbst laut ist, gleicht sich das ganze aus und man wird sich mit seinem Sitznachbarn auf eine beidseitige angenehme Lautstärke einigen können.

Sehr angenehm ist, dass der Sennheiser PX 100-IIi selbst bei geriner Lautstärke deftige Töne liefer. So kann ich meine auf 89 dB angepassten MP3s ohne Probleme auf mittlerer Lautstärke auf dem iPod hören. Das nenne ich Kopfhörer!

Fazit

Das Sennheiser PX 100-IIi Headsetz überzeugt. Sowohl die Verarbeitung als auch die klanglichen Talente haben mich positiv überrascht. Natürlich kommt das nicht an High-End-Kopfhörer heran, die dann jedoch einige hundert Euronen mehr kosten. Für mich eine absolute Empfehlung für jeden, der daheim und auch unterwegs auf ein Headset setzen möchte.

+ Design/Verarbeitung
+ Klangqualität
+ Kompatibilität mit iPod, iPhone und iPad
+ Möglichkeit zu falten und leicht zu verstauen

– Offene Bauweise (gibts starke Geräusche an die Umgebung ab)

Preis und Alternativen

Das Sennheiser PX 100-IIi gibt es für momentan 49,00 € bei Amazon. Als Alternative gibt es bspw. das Sennheiser PX 100-II (ohne „i“, also ohne i-Geräte-Kompatibilität und ohne Headset-Funktion), dass momentan aber gerade mal 7 € günstiger ist.

In den nächsten Tagen wird für diejenigen, die eher den In-Ears wohlgesonnen sind, einen Testbericht über die Sennheiser MM 70i In-Ear Kopfhörer geben. Auch diese verfügen über das zusätzlich „i“ und somit über Kompatibilität mit iPod, iPhone und iPad sowie einer Headset-Funktionalität.

Kategorie Hardware, Sennheiser

Geboren und aufgewachsen in Münster, bin ich mit einem kurzen Zwischenstopp an der Elbe gelandet und wohne nun in Hamburg. Ich bin Gründer von musikgraph.de, Musik- und Internetliebhaber mit großem Interesse an allem, was mit der Musik zu tun hat. Von neuen Songs, über Software und Hardware bis hin zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. (Sebastian bei Twitter und Google+)

2 Kommentare

  1. Kar Nickel

    Das klingt ja ganz ordentlich, ich bin sowieso auf der Suche nach einem guten Kopfhörer!

  2. Wenn du eher Bügelkopfhörer favorisierst, ist der hier auch absolut eine gute Wahl. Meiner Meinung nach vom Preis-Leistungs-Verhältnis momentan nicht zu toppen!

Deine Meinung ist uns wichtig!