Albumstream: Depeche Mode – Delta Machine

Depeche Mode - Delta Machine

Depeche Mode – Delta Machine (VÖ: 22. März 2013)

Wie auch schon bei Heino, gibt es nun via MyVideo auch einen kompletten Albumstream des kommenden Depeche Mode Werkes „Delta Machine“. Ich habe es mir noch nicht komplett angehört, jedoch zeigt sich Depeche Mode insgesamt etwas ruhiger und gediegener. Den einen oder anderen Leckerbissen habe ich aber schon entdecken können. In jedem Fall ist es nicht mehr Depeche Mode, wie es mal war. Die Band versucht sich an die aktuellen Entwicklungen anzupassen und setzt deutlich weniger auf die Altbekannten Synth-Klänge. So ist die Single Heaven, die wir bereits als Video im Programm hatten, ein wirklich klasse Song, der jedoch nichts mehr mit Depeche Mode zu tun hat. Broken ist eine Nummer, die stark an altes erinnert, mir aber bisher nicht gefallen möchte. Meine letztendliche Meinung wird sich zeigen, wenn ich das Album ein paar mal durchgehört habe.

Tracklist: Depeche Mode – Delta Machine

[box type=“note“]1. Welcome to My World
2. Angel
3. Heaven
4. Secret to the End
5. My Little Universe
6. Slow
7. Broken
8. The Child Inside
9. Soft Touch/Raw Nerve
10. Should Be Higher
11. Alone
12. Soothe My Soul
13. Goodbye[/box]

Hier entlang zum Albumstream.

Kategorie Musik & Videos

Geboren und aufgewachsen in Münster, bin ich mit einem kurzen Zwischenstopp an der Elbe gelandet und wohne nun in Hamburg. Ich bin Gründer von musikgraph.de, Musik- und Internetliebhaber mit großem Interesse an allem, was mit der Musik zu tun hat. Von neuen Songs, über Software und Hardware bis hin zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. (Sebastian bei Twitter und Google+)

1 Kommentare

  1. kleriker

    Schade, kein so gelungener Artikel, denn eines ist mal klar, musikalisch mit all seinen Kombinationen von alter und neuer Kreation, ist Delta Machine schon ein Kracher. Das Album ist mehr denn je Depeche Mode!! Dazu müsste man sich natürlich mal die Mühe machen sich allen Lieder, die je von ihnen gemacht wurden, zu widmen (Gut, mein Vorteil ist wohl auch, dass ich mit Depeche Mode groß geworden bin). Allerdings gebe ich zu, dass, so schätze ich mal, ca 70% aller Musikhörer, Musik nicht wirklich hören. Sprich sämtliche Nebenklänge-Melodien-Sounds usw eben nicht mit einbeziehen, bzw. , sie hören diese gar nicht, selbst via Kopfhörer. Das diese Gabe bei vielen leider verloren gegangen ist, oder noch nie da war, ist dem Erfolg der Plattenmafia und dem Mainstream (Radio *würg*) zuzuordnen. Letztere sagten schon damals (1982) im Radio, dass Depeche Mode wohl die einzige Gruppe wäre, wo die Instrumente einen Ölwechsel bräuchten. Allein das, war für mich der Startschuß, die Songs von DM zu hören und sich vom Mainstream abzukapseln. Ich brauche keine Feudalherren in der Musikszene, die mir Jahr für Jahr erklären was ich zu hören habe oder was grade In ist.
    Ein sehr treffender Artikel kam von der FAZ.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/cd-der-woche/cd-der-woche-depeche-mode-lasst-die-tranquilizer-ruhig-zu-hause-12123496.html

    Besten Gruß

Deine Meinung ist uns wichtig!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.