Im Test: AKG K495 NC

AKG K495 NC

Mit dem heutigen Testbericht zu den AKG K495 NC stoßen wir eine neue Kopfhörer-Klasse und –Generation in unseren Hardware-Tests auf. Das NC im Namen steht für das sog. Noise Cancelling (Geräuschunterdrückung). Um diese zu gewährleisten, verfügen die Kopfhörer über einen Akku, der via USB aufgeladen werden kann. Die Geräuschunterdrückung ist so wahnsinnig gut, dass sie sogar meinen kompletten Reisetest von Münster bis Kanada und zurück mit Bravur bestanden hat.

[twocol_one]

 Technische Daten

  • System: Dynamisch
  • Design: Geschlossener Kopfhörer mit Noice Cancelling System
  • Farben: Schwarzes Leder mit gebürstetem Metall
  • Frequenzbereich: 20-20.000 Hz
  • Empfindlichkeit: 121 dB SPL/V
  • Eingangsimpedanz: 26 Ohm
  • Maximale Eingangsleistung: 50 mW
  • Gesamtgewicht (ohne Kabel): 235 g
  • Kabel: 99,99% sauerstofffreies Kabel (1,40 m)
  • Hauptanschluss: Hartvergoldete 3,5-mm -Klinkenstecker
  • Batterielebensdauer: mehr als 40 Stunden
  • Über USB aufladbar (Adapter inklusive, ohne Batterien
  • Kontinuierlicher Hörgenuss auch mit leeren Batterien
  • Kopfbügel und Ohrmuscheln aus superweichem Material für langen Tragekomfort
  • 3D-Axis2-Faltmechanismus für einfachen Transport und Aufbewahrung

[/twocol_one] [twocol_one_last]

Lieferumfang

  • AKG K495 NC mit 1,40 m Kabel
  • 3,5 mm Kabel in zwei Längen
  • USB-Kabel + Netzteil zum Aufladen
  • Flugzeugadapter
  • Hochwertiges Etui
  • UVP: 349,00 €

[/twocol_one_last]

Design & Verarbeitung

Die AKG K495 NC reihen sich in die AKG-Linie brilliant ein und haben wir schlichtes und zugleich schickes Design. Durch die Kombination von schwarz und silber und die Verwendung von gebürstetem Metall wirkt der gesamte Kopfhörer sehr edel. Die Außenseiten der Ohrmuscheln sind mit einem weichen Gummi überzogen, in die sich das AKG-Logo sehr schön einschmiegt.

Die gesamte Verarbeitung ist sehr hochwertig und auch der 3D-Axis2-Faltmechanismus ist super integriert, ohne der Kopfhörer im Gesamtbild schlechter wirken zu lassen.

Tipp:  Bang & Olufsen Beolit 12: Ein kurzes Video

Die Ohrmuscheln selbst sind relativ dick. Dies liegt daran, dass sowohl Akku, als auch Noice Cancelling System Platz finden müssen. Dafür wiederum ist er optimal schlank.

Für mich sind neben der Wertigkeit der Kopfhörer selbst auch immer die Kabel und Anschlüsse sehr wichtig. Diese gummiartigen Kabel, die nahezu überall herumkleben, kann ich einfach nicht gebrauchen. AKG arbeitet bei den K495 NC mit schubandartigen Kabeln. Das ist super. Da klebt nichts, da verdreht sich nichts so schnell. Ich hoffe jedes Jahr aufs Neue, dass so langsam alle Hersteller darauf umsteigen. Langsam aber sicher geht es voran. Auch Stoßgeräusche bleiben bei diesen Kopfhörern aus, wenn das Kabel an der Jacke o.ä. entlang schabt.

Klang & Noice Cancelling

AKG K495 NCWie in der Einleitung bereits erwähnt, ist das Noice Cancelling System der Wahnsinn. Ich habe diese Kopfhörer auf Flügen von Frankfurt nach Vancouver und zurück getestet und bin wirklich begeistert. Das Drönen, welches den gesamten Flug auf den Ohren liegt, wird fast komplett unterdrückt. Sobald ich die Kopfhörer aufgesetzt und das NC-System eingeschaltet habe, war nur noch ein leises rauschen zu hören. Erwähnt werden sollte, dass ich direkt über dem Flügel und daher sehr nah bei den Triebwerken saß. Im Zug ist sogar gar nichts mehr von Außengeräuschen wahrzunehmen. Ich habe noch nie so viel Entspannung beim Zugfahren verspürt. Es fühlt sich an wie ein seichtes Schweben in der Luft. Geräuschlose Züge, das wäre was!

Das Noice Cancelling System nimmt die Außengeräusche auf und versucht ihnen mit destruktiver Interferenz entgegenzuwirken, bzw. sie gefühlt auszulöschen. In manchen Situationen kann man die „Gegengeräusche“ sogar wahrnehmen. Das kommt aber sehr selten vor. Selbst wenn die Musik ausgeschaltet ist, kann man mit eingeschaltetem Noice Cancelling System wunderbar abschalten und mit stylischem und übergroßem Oropax auf den Ohren die Augen schließen.

Tipp:  Im Test: AKG K550

Der Sound der AKG K495 NC ist klasse! Satte Bässe, klare Mitten und ausgeglichene Höhen führen zu einem klanglichen Gesamtbild, das sich sehen und vor allem hören lassen kann. In Kombination mit eingeschaltetem Noice Cancelling ist der Klang momentan schwer zu toppen, da wirklich rein gar nichts von außen rein kommt. Und mit gar nichts meine ich auch gar nichts. Die gesamte Musik flutscht wunderbar ins Ohr und lässt unsere Membran im Ohr wunderbar schwingen.

Komfort

Der Komfort ist der einzige Punkt, bei dem ich mit den AKG K495 NC nicht ganz zufrieden bin. Durch den Akku und das NC-System sind die Ohrmuscheln selbst recht schwer. Dadurch entsteht nach eine gewissen Zeit ein enormer Druck auf den Ohren und ich musste sie nach maximal zwei Stunden absetzen. Während ich eine Brille trug, war es leider noch unangenehmer. Der Rest des Kopfhörers ist sehr leicht und komfortabel gestaltet. Die Kopfauflage ist extrem weich und kaum zu spüren.

Die Ohrmuscheln selbst sitzen perfekt auf dem Ohr und lassen ein Vakuum entstehen. Da kommt nichts rein und nichts raus. Zudem sind sie auch sehr weich und fühlen sich sehr angenehm an. Dies kann jedoch den Druck, der nach einer gewissen Zeit auf den Ohren entsteht, leider nicht verhindern.

Fazit

Die AKG K495 NC wissen zu überzeugen. Ein ausgeglichenes und kräftiges Klangbild mit satten Bässen, das vor allem in Kombination mit der Noice Cancelling Funktion eine großartige Atmosphäre erzeugt. Der geschlossene verbaute Kopfhörer aus dem Hause Harman hält im Bereich Noice Cancelling, was er verspricht, und lässt eine Zugfahrt so angenehm erscheinen, wie nie zuvor.

Tipp:  Verlosung: Bang & Olufsen Beolit 12

Die AKG K495 NC sind vorallem für unterwegs daher top geeignet und können durch den Faltmechanismus auch platzsparend und schnell verstaut werden.

Der Noice Cancelling Mechanismus hat jedoch auch seinen Preis. Die UVP des Herstellers liegt bei 349€.

Kategorie Hardware

Geboren und aufgewachsen in Münster, bin ich mit einem kurzen Zwischenstopp an der Elbe gelandet und wohne nun in Hamburg. Ich bin Gründer von musikgraph.de, Musik- und Internetliebhaber mit großem Interesse an allem, was mit der Musik zu tun hat. Von neuen Songs, über Software und Hardware bis hin zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. (Sebastian bei Twitter und Google+)

1 Kommentare

  1. Pingback: Sebastian ♫

Deine Meinung ist uns wichtig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .