Kostenlose mp3: Moritz Krämer – Der kleine Spatz

Wer ein wenig Lust auf ruhige Singer/Songwriter Musik mit angenehmer männlicher Stimme hat, der sollte zu Moritz Krämer greifen. Da ich nicht viel Zeit habe, hier die Presseinfo für euch. Weiter unten findet ihr Downloadlink und Video.

Da steht ein knapp 30-jähriger junger Mann, der den Kopf ein wenig schief hält, der von den Tücken der eigenen Beerdigung singt, von einem Typen, der sich hinter den Gitterstäben seines Balkons beim Beobachten der Nachbarn plötzlich wieder in seinem Kinderbettchen wähnt, vom Schwangersein und vom letzten Thunfisch. Es ist nicht Moritz Krämer selbst, der da jammert und liebt, es sind seine Figuren, die er ohne Wertung akribisch beschreibt. „Ich und Du“, der Prolog seines Debütalbums, gibt seine Position für die folgenden Lieder vor: der Notizenanfertigende Beobachter auf der Rückbank, der den Hörer mit lichtflackernden Vertigo-Fahrten direkt in sein Album zieht.
Moritz Krämer hat in den letzten Jahren an verschiedenen Theatern als Komponist, Liedtexter und musikalischer Leiter gearbeitet (u.a. Berliner Volksbühne, Hebbel am Ufer Berlin, Maxim Gorki Theater, Thalia Theater Halle, Stadttheater Heidelberg). 2009 machte man ihn mit „Night of the Nerds“ an der Leipziger Skala des Centraltheaters schließlich zum Titelhelden eines szenischen Liederabends. Anderthalb Stunden Moritz-Krämer-Songs. Kein Stadttheater-Liederabend, bei dem sich Schauspieler als Bob Dylan oder John Lennon verkleiden und Geschichte kopieren, sondern Krämer mit seinem Zeug, das er auch bei Konzerten fernab von staatlich subventionierten Häusern spielt.
„Wir können nix dafür“ ist sein Debütalbum. Es ist keine Theatermusik. Es ist Pop und erinnert eher an filmische Bilder als an theatrale Inszenierungen.
Auf dem Album geht es darum, wie sich Menschen zueinander verhalten, wie sie zu ihren Wünschen stehen und insbesondere zu den Dingen, die sie nicht bekommen. Zwölf Lieder, die Grauzonen hörbar machen, verpackt in makellosen, selbst in seinen vielen melancholischen Momenten federnden Songwriter-Pop.
Und es ist Moritz Krämers unverwechselbare Stimme, die alles zusammenhält. Warm und ganz unmittelbar am Ohr des Hörers schmeichelt, balsamiert, röhrt und kippt diese oder katscht auf Vokalen wie auf einem alten Kaugummi. Dazwischen jazzt und swingt es gar wunderbar, mal galoppiert ungestümer Country durch die Straßen der Kreisstadt, mal malt Moritz Krämer „POP“ in schnörkellosen, mannshohen Lettern an alte Berliner Hausfassaden, hinter denen sich Pärchen zum Abendessen einfinden.

Download: Moritz Krämer – Der kleine Spatz

Hier noch der Album-Stream:

Kategorie Kostenlose Downloads, Musik & Videos

Geboren und aufgewachsen in Münster, bin ich mit einem kurzen Zwischenstopp an der Elbe gelandet und wohne nun in Hamburg. Ich bin Gründer von musikgraph.de, Musik- und Internetliebhaber mit großem Interesse an allem, was mit der Musik zu tun hat. Von neuen Songs, über Software und Hardware bis hin zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. (Sebastian bei Twitter und Google+)

1 Kommentare

  1. das kommt gut jetzt.
    hab die letzten tage viel deutsches singer-songwriter zeugs gehört… 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .