Madsen bei on tape im Partykeller

Madsen live bei on tape

Am 1. November war ich beim Madsen Konzert bei on tape in Berlin Weißensee. Um es vorwegzunehmen, ich hatte Madsen gar nicht so geil in Erinnerung! Für alle die Madsen noch nicht kennen: Madsen ist eine fünfköpfige Band aus dem Wendland. Ihre Musik setzt sich aus Elementen des Rocks, Punks und Pops zusammen. Sie haben vor kurzem mit Wo es beginnt bereits ihr fünftes Album herausgebracht. Um ihr neues Album drehte es sich natürlich auch vor allem bei on tape. Nachdem die letzte zwei Alben Labyrinth und Frieden im Krieg poppiger waren, kehren Madsen mit Wo es beginnt wieder zur härteren Gangart der ersten Alben wie Madsen und Goodbye Logik zurück und rocken was das Zeug hält.

Madsen bei on tape

Der Crowed im Partykeller bei on tape hat es jedenfalls gefallen und ich war auch sehr begeistert! Madsen im Radio oder zuhause vor der Musikanlage auf dem Sofa zu hören, ist schön, kommt aber nicht annähernd an das Live-Erlebnis ran. On tape war für Madsen sozusagen das Abschlussevent, nachdem sie Ihre „Wo es beginnt“-Tour im Oktober erfolgreich abgeschlossen hatten. Laut Frontsänger  Sebastian, war 2012 für die Band das bisher beste Jahr und das nach siebenjährigem Bandbestehen. Er ist auch recht zuversichtlich, dass Madsen das „verflixte siebte Jahr“ übersteht und freut sich auf 2013. Auf welchen Festivals Madsen 2013 unterwegs ist, stand zum Zeitpunkt der Show noch nicht fest. Man ist aber in Verhandlungen und ist bereit beim einen oder anderen Festival mitzumischen.

Mein Résumé des Konzerts: Madsen ist eine absolute Live Band (Für eingefleischte Madsen-Fans sicher keine Neuigkeit ! Man muss nicht unbedingt das Album kaufen, aber wenn man die Chance hat Madsen Live zu sehen, unbedingt hin da!

Tipp:  tape.tv's "The Bridge" mit Henning Wehland

 

Deine Meinung ist uns wichtig!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .