YouTube-mp3.org: Google stellt Ultimatum

YouTube bietet uns (noch) die Möglichkeit zig Millionen Songs kostenlos und meist sogar mit Video anzuhören und anzusehen. Warum noch? Wer es noch nicht mitbekommen hat: Die GEMA und YouTube sind momentan in einem gerichtlichen Streit über den Umgang mit urheberrechtlich geschützten Materialien auf YouTube. Mehr zu diesem Streit gibt es auf dem Medienrechtsblog meiner Wahl (http://www.telemedicus.info).

Damit wir Blogger und auch alle anderen Websites in den Genuss kommen, die YouTube-Videos auch auf der eigenen Seite einzubinden und diverse andere Möglichkeiten zu nutzen, bietet auch YouTube (wie viele anderen Online-Anbieter) eine API an. Diese wird jedoch nicht immer ganz im Sinne YouTubes bzw. Googles verwendet.

YouTube Logo

YouTube-mp3.org drohen rechtliche Konsequenzen

Was Google beispielsweise gar nicht mag, sind Seiten wie YouTube-mp3.org, die einzelne Teile (wie bspw. den Audiostream) aus der Videodatei extrahieren. Dies ermöglicht das Downloaden der Musikdatei in einer Grauzone, die rechtlich bisher nicht abgesteckt wurde. Dies ist natürlich mit ein Grund, warum die GEMA überhaupt nicht glücklich mit Googles Video-Dienst ist.

Bisher war an der YouTube-to-MP3-Front eher wenig passiert. Dienste wie filsh bieten mittlerweile keine direkten Downloads mehr über die Website an. Hier muss eine Software heruntergeladen werden, die dies lokal erledigt. Da nichts mehr über den filsh-Server läuft, sind sie wohl aus dem Schneider. Es lässt sich vermuten, dass dort ähnlichen Post hereingeschneit ist, wie bei YouTube-mp3.org. Eine Deadline von sieben Tagen wurden den Machern der Seite gesetzt, die sich natürlich keiner Schuld bewusst sind, wie man dem folgenden Statement entnehmen kann:

We would estimate that there are roughly 200 million people across the world that make use of services like ours and Google doesn’t just ignore all those people they are about to criminalize them. With the way they are interpreting and created their TOS everyone of those 200 million users is threatened to be sued by Google.

YouTube-mp3.org

Es lässt sich vermuten, dass Google blaue Briefe an mehrere Betreiber ähnlicher Websites gesendet hat und auch noch senden wird. Aufgrund des Streits mit der GEMA denkt Google um und versucht nun YouTube insofern anzupassen, als das eine vernünftige gerichtliche Einigung möglich wird. Vernünftig heißt in diesem Fall: Für YouTube umsetzbar. Die aktuelle Entscheidung ist für YouTube mit humanen finanziellen Mitteln einfach nicht umzusetzen.

Tipp:  Why Doesn't MTV Play Music Videos Anymore?

Ich persönlich habe diese Dienste nie in Anspruch genommen. Wenn ich das Lied Vorhören wollte, hat auch das Video gereicht. Ansonsten gibt es Dienste wie Spotify und Simfy. Grooveshark ist auch noch nicht vergessen. Die Qualität es YouTube-MP3-Downloads würde mich absolut nicht zufriedenstellen. Ich bin ein Vinyl-Fan, CDs stapeln sich auch bei mir. Musik kommt mir Exact Audio Copy (EAC) auf den PC und wird in den Formaten FLAC oder MP3 (mit sehr hoher Bitrate) zur Archivierung abgespeichert. Die maximal 160 kbits (mehr ist es niemals, egal was euch die Tools vorgauckeln) entsprechen da nicht meinen Anforderungen.

Quelle: Torrentfreak.com

Kategorie Recht, Software, Videoportal

Geboren und aufgewachsen in Münster, bin ich mit einem kurzen Zwischenstopp an der Elbe gelandet und wohne nun in Hamburg. Ich bin Gründer von musikgraph.de, Musik- und Internetliebhaber mit großem Interesse an allem, was mit der Musik zu tun hat. Von neuen Songs, über Software und Hardware bis hin zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. (Sebastian bei Twitter und Google+)

1 Kommentare

  1. Pingback: NessiHolt

Deine Meinung ist uns wichtig!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.